ANGEBLASEN
 

”Riders on the Strom”


In großer Zahl am Markt verfügbare, konsequent aerodynamisch geprägte Fahrzeuge gibt es ab den 80ern. Doch wichtige theoretische Grundlagen wurden bereits vor fast 90 Jahren geschaffen. Von Januar bis Ende März 2009 zeichnete das Museum Prototyp in Hamburg die Entwicklung nach und hatte es dabei nicht nur geschafft, besonders seltene Meilensteine zusammenzutragen, sondern konnte zur Auftaktveranstaltung auch namhafte Referenten verpflichten. Die Sterntwiete nutzt diese Gelegenheit, um ein Schlaglicht auf das Thema zu setzen, und nennt hierbei auch gesammelte Cw-Werte vieler Mercedes-Benz-Modelle.
Mehr >>

 

 

 

KEIMZELLE DES SALATÖL-RACINGS
 

30 Jahre C111-III-Diesel


Im April 1978 machte die Mercedes-Benz-Entwicklungsabteilung einen Schritt auf dem Weg der Turbodiesel-Erprobung. Mit dem gleichen Fahrwerk des C111-II, aber einer vollständig neu entworfenen Karosserie, die auf extreme Strömungsgünstigkeit getrimmt war (c
W-Wert 0,195) sowie einen um 40 PS erstarkten Fünfzylinder-Diesel ging man erneut auf die Bahn im süditalienischen Nardo. Ergebnis: Neun neue Rekorde mit Geschwindigkeiten zwischen 314 und 321 km/h - bei einem Volllast-Verbrauch von gerade mal 16 Litern auf 100 Kilometern! Nutzen wir den runden Gedenktag für einen Rückblick auf die Fahrzeuge in Weißherbst-Metallic.

Mercedes-Benz C111-I und C111-II Mercedes-Benz C111 - Rekordfahrten
Wankelmotoren, NSU und Mazda Fotoalbum mit Details verschiedener C111

 

 

 

STIPPVISITE BEI ISDERA
 

Tag der offenen Flügeltür


Ehemals in Leonberg/Württemberg beheimatet, hat ISDERA, die  Ingenieursgesellschaft für Styling, Design und Racing, seit 2005 ihren Firmensitz auf dem Gelände eines der größten Vertragspartner für Mercedes-Benz in Niedersachsen gefunden. Ende August 2007 öffnete  die Autohaus Marheineke GmbH & Co. KG in Hildesheim alle Türen und Tore für das Publikum zur Präsentation der neuesten Modelle mit dem  Stern - und ISDERA die Flügeltüren der eigenen, legendären Kreationen. Gründer und Geschäftsführer Eberhard Schulz scheute die Massen durchaus nicht und beantwortete bereitwillig alle Fragen.
Mehr >>

 

 

 

EINE HANDVOLL ANEKDOTEN
 

300 SEL 6.3 - G'schichten aus der Entwicklungszeit


Zum 40sten Jubiläum lud die MBIG Ende September alle Fans der Baureihe W108/W109 zur Feierstunde in die DaimlerChrysler-Niederlassung nach Darmstadt. Neben den Fahrzeugen der aus dem gesamten Bundesgebiet angereisten Teilnehmer konnte man den Nachbau des legendären 300 SEL 6.8 von AMG bestaunen, der bereits auf der TechnoClassica 2005 zu sehen war, und - den Ereignissen und Vorgängen der ausgehenden 60er in Stuttgart aus Sicht von Erich Waxenberger lauschen. Hier kamen Dinge ans Tageslicht, die bisher so gut wie nirgends in druckbarer Form erhätlich sind.
Mehr >>

 

 

 

EINEN TAG ARBEIT FÜR EINEN AUGENBLICK
 

Zehn Sekunden für die Ewigkeit


Das Jahr 2005 ist für Fans der S-Klasse von Mercedes-Benz doppelt interessant: Auf der IAA wird offiziell das neueste Modell vorgestellt, und in den historischen Rückspiegel geschaut feiert die Reihe W108 ihr 40jähriges Jubiläum. Für einen Kurzfilm zur Frankfurter Messe fahndete die Stuttgarter Marketing-Abteilung nach einem passenden Objekt. Der Aufruf über das vdh-Forum in der ersten August-Woche, gerade einmal acht Tage vor Drehbeginn, führte tatsächlich zum Erfolg - die Wahl fiel auf den W108 der Sterntwiete, aber nur, weil man kurzfristig kaum Auswahl hatte.
Mehr >>

 

 

 

BAUREIHE W198 - FLÜGELTÜRER UND ROADSTER
 

50 Jahre 300 SL - Jubiläum in Hamburg


Das gibts nur einmal: Der 300SL debütierte 1954 und feiert 2004 seinen 50sten. Der Club mit weltweit über 300 Mitgliedern wählte als Ort der Feierlichkeiten Hamburg - hier ein paar Eindrücke von der Veranstaltung auf dem Rathausmarkt, zu dem 148 Fahrzeuge erschienen, sowie vom Tage zuvor, als man bei Mercedes-Benz in Wandsbek zum “Sammeln” blies ...
mehr >>

 

 

 

DA WO DER GOLF TANZT
 

Daimler-Day in der Autostadt Wolfsburg


Die zwanglose Zusammenkunft der nördlichen VdHler auf der Bremen Classic Motorshow war eine schöne Sache, also warum für März 2004 nicht gleich den nächsten Event planen? Auf dem Rückweg erinnerte ich mich an einen W126, der mir einmal mit einem "Volkswagen"-Emblem rechts hinten auffiel, damit war die Zielfindung auch schon beendet: Benz+Volkswagen=Daimler-Day in der Autostadt. Spielten die Wolfsburger Autobauer mit Ihrem zur Expo 2000 eingeweihten Areal mit, und was wurde am Rande geboten?
mehr >>

 

Die Sterntwiete —  Private, nichtkommerzielle Seite  © 2004 - 2008 M. Parschau, Hamburg